Staatliche Förderung

bei Skytale
Die SKYTALE Online-Akademie gewährt 10% Nachlass auf die Kursgebühren für:
  • Schüler
  • Studierende
  • Auszubildende
  • Arbeitslose
  • Rentner und Pensionäre
  • Menschen mit Behinderung

Bitte beachten Sie, dass die Nachlässe vor dem Kursbeginn beantragt werden müssen. Nehmen Sie hierfür einfach Kontakt mit uns auf.

Mit einem Bildungs- bzw. Qualifizierungsschecks können die Kosten für Ihre Weiterbildung anteilig übernommen werden. Diese Schecks werden prinzipiell an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vergeben, die in dem jeweiligen Bundesland leben und/oder arbeiten.

Voraussetzungen:
  • Sie haben keinen anerkannten beruflichen Abschluss in der ausgeübten Tätigkeit
  • Sie haben ein bestimmtes Mindestalter (unterschiedlich nach Bundesland und Programm)
  • Sie haben im Kalenderjahr der Antragstellung bisher nicht an einer Weiterbildungsmaßnahme im Rahmen dieser Richtlinie teilgenommen

Die Förderkriterien werden bei einem Beratungsgespräch in einer Beratungsstelle vor Ort geprüft. Eine weitere formale Voraussetzung für eine Förderung ist daher der Besuch einer solchen Beratungsstelle, die es bundesweit flächendeckend gibt.

Beispielhafte Förderungen durch die Bundesländer

Falls keine dieser Beispiele für Sie zutreffen sollte, suchen Sie bitte in der Förderdatenbank nach Förderungen für Ihr Bundesland.

Was versteht man unter Zulassung nach AZAV (früher AZWV)? Die Audiocation GmbH ist seit dem 17.10.2013 zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung. Prüfungsstelle ist die IFU-CERT Zertifizierungsgesellschaft für Management Systeme mbH. Durch jährliche Audits wird der Nachweis erbracht, dass die Förderungen der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung – Arbeitsförderung AZAV (früher AZWV) von der Audiocation GmbH erfüllt sind.

Trägerzulassung nach AZAV bedeutet, dass wir von der Agentur für Arbeit bzw. vom Jobcenter Bildungsgutscheine für unsere Schulungen annehmen können. Bildungsgutscheine stellen im Kern eine Kostenzusage dar, mit deren Hilfe Arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Interessenten 100% Förderung für einen entsprechenden Kurs erhalten können.

Ablauf

1. Schritt
Den ersten Schritt haben wir bereits für Sie gemacht, wir haben die Zulassung als Bildungsträger nach AZAV. Das heißt, wir können Bildungsgutscheine von der Agentur für Arbeit, Arge bzw. Jobcenter annehmen.

2. Schritt: Die richtigen Informationen
Informieren Sie sich über die Schulungen, sammeln Sie Informationen über die vielfältigen Arbeitsgebiete von IT-Security-Experten und die regionalen Arbeitsplatzperspektiven.

3. Schritt: Der richtige Bildungsgutschein
Wie kommen Sie zu einem Bildungsgutschein? Wenn Sie arbeitslos sind oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind, setzen Sie sich vor Ort mit der Agentur für Arbeit, Arge bzw. Jobcenter in Verbindung und vereinbaren einen Beratungstermin. Der Berater/ die Beraterin muss Ihre persönlichen Voraussetzungen prüfen. Besprechen Sie mit Ihrem Berater / Ihrer Beraterin auch die zeitliche Gestaltung des Kurses, unsere Kurse können individuell für Sie angepasst werden.

Für eine persönliche Beratung und offene Fragen steht Ihnen das SKYTALE-Team gern zur Verfügung.

Wichtiger Hinweis bei Ablehnung der Förderung

Es kommt vor, dass die Agentur für Arbeit eine mögliche Förderung mit der Begründung ablehnt, dass Fernunterricht und Online-Unterricht prinzipiell nicht förderfähig seien. Dabei handelt es sich um eine Fehlinformation, die rechtlich nicht haltbar ist. Bitte legen Sie Ihrem Sachbearbeiter in diesem Fall folgende Unterlage vor und informieren Sie uns zusätzlich per E-Mail:

GA Förderung beruflicher Weiterbildung (FbW) Stand 01.04.2013

Mit dem Förderprogramm WeGebAU (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen) der Bundeagentur für Arbeit soll die Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmer intensiviert und somit das Qualifizierungsniveau verbessert werden. Ziel des Programms ist die Sicherung von Arbeitsplätzen und die Vermeidung von Entlassungen.

Wer ist förderfähig?

Grundsätzlich werden Personen gefördert, die von ihrem Arbeitgeber für die Dauer einer Qualifizierung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts freigestellt werden. Die Förderung gilt für die beiden nachfolgenden Gruppen:

  • Geringqualifizierte Arbeitnehmer
    • Jeder Arbeitnehmer ohne Berufsabschluss.
    • Arbeitnehmer mit Berufsabschluss, die in den letzten 4 Jahren nicht mehr tätig waren und mindestens 4 Jahre abschlussfremd gearbeitet haben und aktuell im Helferstatus tätig sind.
  • Ältere Arbeitnehmer
    • Jeder Arbeitnehmer, der das 45. Lebensjahr vollendet hat und dessen Arbeitgeber maximal 250 Arbeiter beschäftigt.
    • Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erhalten für die Förderung einen Bildungsgutschein für eine unserer zugelassenen Weiterbildungen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Programm „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen (WeGebAU)“

Gerne unterstützen wir Sie bei der Klärung Ihrer Förderung und stellen Ihnen entsprechende Unterlagen aus. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Die IHK kann alle SKYTALE-Kurse fördern. Ob Sie förderungsfähig sind, entscheidet die zuständige Antragsstelle. Fragen Sie bitte bei Ihrer zuständigen IHK nach dem "Antrag auf Förderung von beruflicher Bildung durch den IHK Weiterbildungsfond".

Wie funktioniert es?

Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) begleitet die Soldatinnen und Soldaten vom Beginn ihrer militärischen Dienstzeit bis zur Wiedereingliederung in den zivilen Arbeitsmarkt.Vier, acht, zwölf oder mehr Jahre bei der Bundeswehr - Im Anschluss bekommen die Soldatinnen und Soldaten die Chance, sich eine neue zivile Karriere aufzubauen. Damit sie den Übergang von der militärischen Dienstzeit in die zivile Arbeitswelt so erfolgreich wie möglich bewältigen, gibt es den Berufsförderungsdienst. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BFD befinden sich meist direkt vor Ort in den Kasernen und beraten und betreuen die Soldaten bereits während ihrer Dienstzeit.

Der Soldat hat die Möglichkeit, schon während der Dienstzeit, über den BFD an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen, wie z.B. an Onlinekursen.

Am Ende und nach der Dienstzeit steht der Start in die zivile Karriere kurz bevor. Die Soldaten können sich jetzt uneingeschränkt auf ihre individuelle Fort- und Weiterbildung konzentrieren und sich auf den Wechsel in den zivilen Arbeitsmarkt vorbereiten. Neben der Auffrischung vorhandener Schulkenntnisse haben die Soldaten beispielsweise die Chance, einen höheren Schulabschluss zu erwerben, einen (weiteren) Berufsabschluss zu erlernen, in einen anderen Beruf umzuschulen, sich in einem erlernten Berufsfeld im Sinne eines Aufstieges oder einer Spezialisierung fortzubilden oder ein Onlinestudium zu absolvieren.

Die Kosten für die Weiterbildung können Sie als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Folgende Kosten können Sie beispielsweise dabei steuerlich geltend machen:

  • Studiengebühren
  • Fachliteratur
  • Arbeitsmittel (beispielsweise Computer oder Software)
  • Arbeitszimmer

Für eine rechtssichere Auskunft sprechen Sie bitte mit Ihrem Steuerberater oder den zuständigen Finanzbehörden.

Bildungskarenz

In Österreich gibt es die Möglichkeit der Bildungskarenz, durch die Kosten für die Weiterbildung übernommen werden, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind. Hier finden Sie weitere Informationen dazu.

Bildungsteilzeit

Arbeitszeit reduzieren, um sich weiterzubilden, und für die wegfallenden Stunden einen „Lohnersatz“ bekommen – das ist möglich! Der Vorteil zur „traditionellen“ Bildungskarenz ist: Gerade für kleinere Einkommen ist die Bildungsteilzeit finanziell attraktiver. Außerdem bleibt man in Kontakt mit dem Betrieb und dem Arbeitsplatz. Hier finden Sie einen Überblick, wie die Bildungsteilzeit im Detail funktioniert und was es zu beachten gibt.

Familienausgleichskasse

In der Schweiz existiert die sogenannte Familienausgleichskasse, welche die Kosten für die Weiterbildung bei Personen unter 25 Jahren bezuschusst. Hier finden Sie weitere Informationen dazu.

Weitere Möglichkeiten

Neben den hier aufgelisteten Förderungsmöglichkeiten gibt es in einigen speziellen Fällen noch weitere Förderungen durch Bund und Länder. Sprechen Sie uns gerne zu diesem Thema an.